Skip to main content

Was machen hochpreisige Ergometer besonders?

 

Das Wichtigste in Kürze

Da es sehr unterschiedliche Ergometer gibt, hängen die Quantitätsmerkmale natürlich von der jeweiligen Bauart des Geräts ab. Das erste Qualitätsmerkmal ist aber mit Sicherheit die Eichung der Geräte, so darf der eingestellte Widerstand höchstens 10 % vom tatsächlichen Wert abweichen.
Bei einem Ergometer als Laufband finden sich bei den hochpreisigen Geräten häufig die mit einer deutlich besseren Dämpfung. Besonders wichtig ist das vor allem für übergewichtige Personen. Häufig sind diese Laufbänder auch leistungsstärker. Hierfür sorgen unterschiedliche Einstellungen, die die Simulation von Steigungen ermöglichen.
Bei den Crosstrainern sorgt häufig der richtige Beinabstand für ein optimales Training. Ist dieser zu groß bemessen, bedeutet das eine höhere Belastung für die Gelenke.
Bei Rudergeräten der hochpreisigen Kategorien, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Sitzeinstellung. Das ist besonders wichtig, da es bei zu kleinen Rudergeräten oder zu geringem Sitzabstand häufig zu einem deutlichen Verlust des Komforts beim Sitzen kommen kann. In diesen Geräten kommen häufig Magnet- bzw. Wirbelstrombremsen zum Einsatz, da diese deutlich hochwertiger sind.
Beim Fahrrad-Ergometer ist der entscheidende Punkt die Schwungmasse. Je höher die Schwungmasse, desto gleichmäßiger und runder sind die Bewegungen. Das wiederum schont die Gelenke. 9 Kilogramm sollte die Schwungmasse mindestens betragen, um einen harmonischen Rundlauf zu gewährleisten. Ebenso häufig befinden sich Induktionsbremssysteme in hochpreisigen Geräten, auch diese sind sehr empfehlenswert.
Außerdem sind die hochpreisigen Fahrrad-Ergometer mit ausgezeichneten Pulsmesssystemen ausgestattet, die ein zielgerichtetes Training enorm erleichtern.
Allerdings sollte ein Ergometer immer über Prüfsiegel verfügen. „GS geprüft“, „TÜV Rheinland“ und Co. Diese Prüfsiegel müssen auch auf hochpreisigen Ergometern vorhanden sein. Denn Qualität hat zwar häufig ihren Preis, aber es gibt auch „no-name Hersteller“, die wirklich teure Geräte auf den Markt bringen, die keinem Test unterzogen wurden. Von diesen ist in jedem Fall Abstand zu nehmen.
Insofern hat die Frage, was machen hochpreisige Ergometer besonders, durchaus ihre Berechtigung. Es müssen sicher nicht immer High-End-Geräte sein, aber wer sich für ein Gerät der mittleren bis gehobenen Preisklasse entscheidet, der kann beim Kauf eines Ergometers nicht viel falsch machen.

Ähnliche Beiträge