Skip to main content

Welche Trainingsgeräte ergänzen ein Ergometer ideal?

Ein Rudergerät ist eine ideale Ergänzung zum Ergometer. Beide Fitnessgeräte eignen sich perfekt für ein effektives Cardio-Training. Dadurch wird die Fettverbrennung ordentlich angeregt. Bei beiden Geräten kann der Nutzer die Intensität des Trainings variieren. Dazu muss lediglich der Widerstand erhöht werden und schon werden ausreichende Kalorien verbrannt. Auch die grundsätzliche Funktionsweise beider Geräte ist prinzipiell gleich. Sowohl beim Ergometer als auch beim Rudergerät wird entweder mit der Kraft der Beine oder entsprechend der Arme ein Rad gedreht. Daher ist auch bei beiden der Kalorienverbrauch nahezu identisch. 1 Stunde Training auf dem Ergometer bei niedriger bis hoher Intensität verbraucht ca. 400 bis 800 kcal, gleiches gilt für das Rudergerät. Zu den Rudergeräte im Angebot.



Das Wichtigste in Kürze

Hier sollte man allerdings wissen, dass es einen großen Unterschied zwischen den beiden Geräten gibt. So ist es viel einfacher, 30 Minuten, 45 Minuten, 1 Stunde oder sogar 2 Stunden auf dem Ergometer zu trainieren, als so lange zu rudern. Die übliche Trainingseinheit mit dem Rudergerät dauert nur ca. 20 Minuten, im Gegensatz dazu dauert das übliche Training auf dem Ergometer mindestens 30 bis 45 Minuten.
Das Rudergerät hat den Vorteil gegenüber dem Heimtrainer, dass es die Muskeln der Arme, Schultern, Rücken, Bauch, Beine, Oberschenkel und Gesäß beansprucht, während das Ergometer hauptsächlich die Muskeln des Unterkörpers trainiert.
Auf dem Heimtrainer werden also hauptsächlich die Bein- und Oberschenkelmuskulatur eingesetzt, hier konzentriert sich also die Anstrengung auf den unteren Körperteil. Das Rudergerät hingegen konzentriert sich auch auf den gesamten Oberkörper. Hier stellt sich also ein optimaler Ausgleich bei diesen beiden Trainingsgeräten her.
Wichtig ist allerdings, dass man wissen sollte, dass nur die richtige Technik auf dem Rudergerät ein Training ohne Rückenschmerzen garantiert. Hier bedarf es zunächst einer gewissen Übung. So muss zunächst mit den Beinen gedrückt werden, dann wird der Sitz nach hinten geschoben und zu guter Letzt wird dann erst mit den Armen gezogen. Danach wird alles in entgegengesetzter Richtung wiederholt. (Arme ausstrecken, Sitz schieben und Beine beugen).

Ähnliche Beiträge